Telefon +49 7443 / 1734704

Philosophie

Klassiker kauft man aus Leidenschaft...

Jaguar XK 120 DHC

Hersteller: Jaguar

Typ: XK 120 DHC

Bauweise: Stahlkarosserie auf Kastenrahmen mit vier Querverstrebungen, Motorhaube & Kofferdeckel aus Aluminium

Erstzulassung: 01.07.1954 

Laufleistung: unter 1.000 km seit Restaurierung

Motor: Reihensechszylinder mit 2 obenliegenden Nockenwellen, 2 SU-Vergaser  

Hubraum in ccm: 3.418 ccm

Leistung: 118 kW (160 PS) bei 5.250 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h

Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe, ab 2. Gang synchronisiert

Leergewicht: 1.400 kg

Lackierung: Gunmetal-Metallic

Innenausstattung: Sitze und Türbeläge in Leder schwarz, Teppiche in grau mit schwarzer Ledereinfassung.

Der Jaguar XK 120 gilt als schönstes Modell der XK-Reihe. Das ist auch kein Wunder, denn Kunsthistoriker haben inzwischen die Verbindung zum Bugatti 57 Atalante und zum Teardrop Talbot-Lago nachgewiesen. Beide zählen zu den schönsten Automobilen aller Zeiten und der XK 120 ist von den beiden inspiriert. Eine überlange Motorhaube wird flankiert von runden, durchgezogenen Kotflügeln die hinter den Türen einen erotischen Hüftschwung hinlegen, bevor sie das Hinterrad umschmiegen. Neben dem Kühlergrill scheinen sich die Scheinwerfer aus den Kotflügeln herauszulösen um sich der Straße zuzuneigen, während sich der runde Kühlergrill im Fahrtwind zur Stromlinie biegt. Die zugepfeilte Frontscheibe teilt den Wind und leitet ihn um die tief und geschützt sitzenden Passagiere herum. Und diese skulpturelle Ästhetik aus Stahlblech, Lack und Chrom kann auch noch fahren.

Mit dem Jaguar zählte man kaum 8 Jahre nach dem 2. Weltkrieg zu den ganz schnellen Fahrern. Die meisten Autos bewegten sich damals zwischen 24 und 60 PS. Der XK 120 hatte 160 PS und seine Typenbezeichnung bezog sich auf die Höchstgeschwindigkeit in Meilen. 120 Meilen waren 192 km/h- und das 1953!  

Den XK 120 gab es zunächst als Coupé und als Roadster. So ein Roadster war schon eine sehr luftige Sache und obendrein sehr einfach ausgestattet. Wenn man Seitenscheiben wollte, musste man die einschrauben und das versenkte Verdeck war eigentlich nur zu zweit hoch zu holen und zu schließen. Das war nichts für den gepflegten Offenfahrer und so legte Jaguar 1953 den XK 120 DHC (Drop Head Coupé – englisch für Cabriolet) nach. Er hatte nicht nur Kurbelfenster und ein gefüttertes, einfach zu bedienendes Faltverdeck, sondern auch edle Hölzer  und ausstellbare Dreiecksfenster was besonders bei Fahrten mit geschlossenem Verdeck angenehm ist. Nur 18 Monate, von 1953 bis 1954 wurde das elegante Cabriolet gefertigt. Was er mit dem Roadster gemeinsam hat, ist der Motorklang. Die besten Tontechniker der Welt werden es beim Elektroauto mit keinem Soundsystem hinbekommen, einen auch nur annährend so schönen, mechanischen  Sound zu erzeugen. Was der XK 120 mit seinen Formen und Proportionen optisch rüber bringt, das wird vom Klang akustisch unterstrichen. 

Wir bieten Ihnen hier ein restauriertes Jaguar XK 120 Drop Head Coupé an. In Gunmetal lackiert. Mit schwarzen Ledersitzen, schwarzem Verdeck, makellosen Hölzern und abgestimmten Teppichen. Bereit für die Straße, den Concours d'Elegance  oder die kultivierte Sammlung. TÜV neu und H-Kennzeichen sind selbstverständlich.

€ 125.000,-- (im Kundenauftrag)



Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de